Bar Giornale

Rudi Kull und Albert Weinzierl haben das ehemalige Café Extrablatt in eine italienische Café-Bar verwandelt. Die Bar Giornale in der Leopoldstrasse 7 ist damit idealer Treffpunkt für italienisches Frühstück, Mittagessen und Aperitivi am Abend.

Einst war in der Leopoldstrasse 7 das Café Extrablatt von Michael Graeter, dem legendären Klatschkolumnisten der Abendzeitung, zu finden. Nun haben Rudi Kull und Albert Weinzierl in dieser Location ihre neue Bar Giornale eröffnet – eine italienische Bar für jede Tageszeit. Morgens geht es mit italienischem Frühstück los, Mittags gibt es ein Mittagsmenü und in den Abendstunden gibt es zu den Aperitivi verschiedene Cicchetti, die den spanischen Tapas ähnlich sind.

Albert Weinzierl, der für die Inneneinrichtung aller Kull & Weinzierl Betriebe zuständig ist, hat die Bar Giornale als Hommage an seine Erinnerungen an die Italien-Urlaube seiner Kindheit eingerichtet und dabei versucht möglichst viel vom einstigen Charme des Café Extrablatt zu erhalten. Herausgekommen ist dabei eine authentische italienische Café-Bar der 1960er Jahre, die mit viel Liebe zum Detail gestaltet wurde. Bei passendem Wetter lassen sich die italienischen Köstlichkeiten auch im Garten der Bar Giornale genießen.

Daniel Fürg

Daniel Fürg absolvierte eine Ausbildung beim Bayerischen Rundfunk und bildete sich an der Bayerischen Akademie für Werbung und Marketing zum Kommunikationswirt fort. Er gründete verschiedene Onlinemedien, wie zum Beispiel MUNICH's BEST, 100SINS oder Social Secrets und arbeitete unter anderem für den Bayerischen Rundfunk, die Financial Services Einheit von Siemens, die Sana Kliniken AG und die MAROundPARTNER GmbH. Als Geschäftsführender Gesellschafter von Fürg Media berät er heute Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung ganzheitlicher Kommunikationsstrategien. Daniel Fürg engagiert sich außerdem aktiv als Mitglied des Vorstands im Internationalen PresseClub München e.V.