Castel Fragsburg

Im Herzen Südtirols thront das Hotel Castel Fragsburg hoch über Meran. Diese außergewöhnliche Lage verschafft dem ehemaligen Jagdschloss eine einzigartige Atmosphäre, die der Gast schon bei der Anfahrt zu spüren bekommt. Es ist dieses einmalige Gefühl von Ruhe, Abgeschiedenheit und Gemütlichkeit, die man in dieser Ausgewogenheit sonst nur sehr selten findet. Sicherlich ist das auch einer der Gründe dafür, dass das Haus zu der erlesenen Auswahl der italienischen Relais & Châteaux Hotels gehört – aber sicherlich nur ein Grund, denn derlei gibt es in diesem Fall unzählige, die eine Aufnahme in diese Auswahl rechtfertigen würden.

Doch nähern wir uns dem Haus zunächst einmal von seiner historischen Seite: Das Jagdschloss Castel Fragsburg wurde bereits im Jahre 1620 vom Adelsgeschlecht Graf Mämmingen erbaut. Es wechselte in den darauffolgenden Jahrhunderten mehrfach die Besitzer und fiel 1954 glücklicherweise in die Hände der Familie Ortner. Alexander Ortner führt das Haus mit unglaublich viel Liebe zum Detail und zur Perfektion. Diese Perfektion wirkt dabei aber niemals gekünstelt oder gar aufdringlich – das gilt gleichermaßen für den Service als auch das Haus selbst. Heute ist Castel Fragsburg das kleinste Vier-Sterne-Superior Hotel in den Dolomiten und Ortner sorgte dafür, dass die 20 Zimmer und Suiten des Hauses auf behutsame Art und Weise renoviert wurden, ohne dabei den unvergleichlichen Charme des Jagdschlosses zu zerstören.

Durch die außergewöhnliche Lage 700 Meter über der Kurstadt Meran, haben die Gäste im ganzen Haus einen unglaublichen Panorama-Blick über das gesamte Tal. In allen Zimmern und Suiten findet der Gast hochwertigste Materialien, wie Marmor oder Zirbenholz. Gleichzeitig sind sie alle mit moderner Technik ausgestattet, sodass man zu keiner Zeit auf etwas verzichten müsste. Ergänzt wird die Einrichtung durch verschiedenste Antiquitäten, die gekonnt im ganzen Haus verteilt worden sind. Diese individuelle Einrichtung der verschiedenen Zimmer wird der Gast vom ersten Moment an von einem Gefühl der Gemütlichkeit empfangen, das dafür sorgt, dass man innerhalb kürzester Zeit abschalten und den Alltag vergessen kann.

Um diese Grundentspannung weiter auszubauen, stehen dem Gast im Hotel Castel Fragsburg verschiedene Beauty- und Wellness-Einrichtungen zur Verfügung. Das Spa des Hauses bietet neben einer klassischen finnischen Sauna auch eine Bio-Kräuter-Sauna, eine Physiotherm-Infrarot-Sauna und eine Dampfgrotte. Nach dem Besuch dieser Einrichtungen lässt es sich im Ruheraum oder auch im 10.000 Quadratmeter großen Park rund um das exklusive Boutique Hotel wunderbar entspannen. Dabei hat man stets die wunderbare Aussicht auf das Tal und die umliegende Natur im Blick. Ergänzend hierzu haben die Gäste natürlich auch die Möglichkeit, eine Vielzahl von Beauty-Anwendungen und Massagen zu buchen. Wer Sonne und Ausblick genießen und dabei auch noch eine Runde schwimmen gehen möchte, kann das im beheizten Außenpool machen. Das Freibad ist einem Bad aus den 1920er Jahren nachempfunden und passt wunderbar in das Idyll.

So viel Aktivität, Entspannung und Ausblick macht natürlich irgendwann einmal hungrig. Doch auch dafür ist die Fragsburg einmalig gut ausgestattet. Chefkoch Luis Haller wurde bereits im Jahr 2009 vom Guide Michelin mit einem Stern ausgezeichnet – und wenn man ehrlich ist, hat er eigentlich mindestens auch einen zweiten verdient. Es gibt leider nur wenige Köche, die derart bodenständig und gleichzeitig ausgefallen kochen können. Haller besinnt sich stets auf die umliegende Region, in der er auch selbst aufgewachsen ist. Er weiß die kulinarischen Highlights seiner Heimat zu schätzen und verarbeitet sie mit größtmöglicher Kreativität. Dabei legt er jederzeit größten Wert auf höchste Qualität der von ihm verwendeten Zutaten und begeistert sowohl Hotelgäste als auch externe Gourmets mit immer neuen Menükreationen.

Das Relais & Châteaux Hotel Castel Fragsburg ist also ein unglaublich ausgewogenes und einmaliges Gesamtpaket, das man in der Hotellerie bedauerlicherweise nur sehr selten findet. Es ist ein Ort, an dem der Gast in wenigen Sekunden ankommen und sich wohlfühlen kann. Ein Idyll, das alle Voraussetzungen erfüllt, um größtmögliche Entspannung und Ruhe zu finden. Kurzum: Ein Hotel, in dem alles, aber auch wirklich alles zusammenpasst und in Perfektion funktioniert – und das ganz ohne unpersönlich oder gar unnötig distanziert zu wirken.

Daniel Fürg

Daniel Fürg absolvierte eine Ausbildung beim Bayerischen Rundfunk und bildete sich an der Bayerischen Akademie für Werbung und Marketing zum Kommunikationswirt fort. Er gründete verschiedene Onlinemedien, wie zum Beispiel MUNICH's BEST, 100SINS oder Social Secrets und arbeitete unter anderem für den Bayerischen Rundfunk, die Financial Services Einheit von Siemens, die Sana Kliniken AG und die MAROundPARTNER GmbH. Als Geschäftsführender Gesellschafter von Fürg Media berät er heute Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung ganzheitlicher Kommunikationsstrategien. Daniel Fürg engagiert sich außerdem aktiv als Mitglied des Vorstands im Internationalen PresseClub München e.V.

  • Anne

    Kann diesen Beitrag voll und ganz bestätigen. Preis Leistung grandios. War auch schon im Vigilius Mountain. 5 Sterne Design Hotel von Matteo Thun hoch über Lana. Auch super. Aber die Kulinarik (wahnsinniges Frühstücksbuffet), die persönliche Führung durch die Eigentümerfamilie und das einzigartige Flair des Hauses, sind im Castel Fragsburg besser.