EssZimmer

Bobby Bräuer ist aus der Liga der deutschen Spitzenköche längst nicht mehr wegzudenken. Er ist einer dieser wenigen Köche, die sich mit echtem Handwerk und einer großen Portion Kunst einen Namen gemacht haben, dabei aber nie vergessen haben, wo sie herkommen und immer am Boden geblieben sind. Nun kehrte der Münchner zurück in seine Heimatstadt und man hat fast das Gefühl, dass er all die Jahre nur auf diese Gelegenheit gewartet hat. Es wirkt so, als wollte er in dieser Stadt seiner bisherigen Laufbahn eine mit großen, lupenreinen Diamanten besetzten Krone aufsetzen.

Dabei war es Anfangs sicherlich nicht einfach, Bräuer aus seiner vorherigen Wirkungsstätte in Kitzbühel wegzulocken. Es war sicherlich auch nicht das erste Angebot dieser Art, als Feinkost Käfer mit seiner Idee an den Koch herantrat, doch die Argumente waren in diesem Fall zweifelsohne brillant. Käfer hatte das Catering für die BMW Welt übernommen und wollte das ehemalige Club Restaurant unter dem Dach des architektonisch einmaligen Gebäudes wiederbeleben. Bräuer muss es gereizt haben, diesen Räumlichkeiten zu neuem Glanz zu verhelfen und ganz nebenbei wollte er ohnehin schon immer zurück nach München.

Bräuer lernte sein Handwerk einst bei Otto Koch, der heute quasi in direkter Nachbarschaft der BMW Welt im 181 First hoch oben auf dem Olympiaturm für kulinarische Höhepunkte sorgt. Als Souschef ging er durch die harte Schule in Witzigmanns Aubergine und 1999 holte er für das Restaurant im Hotel Königshof den ersten Stern im Guide Michelin. Anschließend bekochte er die Gäste im Düsseldorfer Victorian und in der Quadriga in Berlin – in beiden Fällen ebenfalls mit Stern. 2008 zog es ihn dann nach Kitzbühel, in das gerade neu eröffnende Hotel Grand Tirolia bevor er dann im Frühjahr 2013 nach München zurückkehrte.

Nur acht Monate nach seinem Dienstantritt im Restaurant EssZimmer holte er den ersten Michelin-Stern in die BMW Welt. Auch der Gault Millau ist begeistert von seiner Kochkunst und würdigte das Restaurant mit 18 Punkten. Und das völlig zu Recht. Bräuers Küche ist wie gewohnt von verschiedensten Einflüssen geprägt, orientiert sich an der klassisch-französischen Küche mit einem mediterranen Einschlag und regionalen Elementen. Diese breite Mischung ist auch der Grund dafür, dass der Gast im EssZimmer aus zwei unterschiedlichen Menüs mit den treffenden Namen “Herzstück” und “Exkursion” wählen darf. Ersteres besinnt sich im Kern auf die Region, letzteres nimmt den Gast mit auf eine internationale Reise.

Die Kreationen der Küche werden dabei von einem überaus zuvorkommenden und kompetenten Serviceteam serviert. Der Gast befindet sich hier zweifelsohne in den besten Händen und kann sich getrost auf die Beratung verlassen – auch was die ausgezeichneten Empfehlungen des Sommeliers angeht.

Bei all den lukullischen Genüssen könnte man fast vergessen, in welch außergewöhnlichen Räumlichkeiten man sich befindet. Doch das wäre schade, denn dafür ist das Interieur des Restaurants zu sehenswert. Es wirkt modern, gemütlich und romantisch zugleich, bindet sich mit seinem etwas dunkleren Ambiente dabei perfekt in die sonst recht helle Umgebung der BMW Welt ein. Es wirkt wie ein Wohnzimmer, in dem man sich gerne aufhält und es ist dabei mit so viel Liebe zum Detail eingerichtet, dass man sich den ganzen Abend mit den vielen kleinen  außergewöhnlichen Objekten beschäftigen könnte, die sich im ganzen Restaurant verteilt haben. Und dabei ist es gar nicht groß: Nur 45 – im übrigens meist gut ausgebuchte – Plätze hat das EssZimmer zu bieten.

Für die Heimfahrt bietet das EssZimmer übrigens noch einen ganz besonderen Service: Die Gäste des Restaurants dürfen sich nach dem Menü von einer BMW-Limousine samt Fahrer nach Hause bringen lassen – kostenfrei.

Daniel Fürg

Daniel Fürg absolvierte eine Ausbildung beim Bayerischen Rundfunk und bildete sich an der Bayerischen Akademie für Werbung und Marketing zum Kommunikationswirt fort. Er gründete verschiedene Onlinemedien, wie zum Beispiel MUNICH's BEST, 100SINS oder Social Secrets und arbeitete unter anderem für den Bayerischen Rundfunk, die Financial Services Einheit von Siemens, die Sana Kliniken AG und die MAROundPARTNER GmbH. Als Geschäftsführender Gesellschafter von Fürg Media berät er heute Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung ganzheitlicher Kommunikationsstrategien. Daniel Fürg engagiert sich außerdem aktiv als Mitglied des Vorstands im Internationalen PresseClub München e.V.